Archiv für März 2012

„Ich möchte den Kapitalismus lieben, aber ….

… es gelingt mir einfach nicht !“

Was ist eigentlich Kapitalismus?
Keine einfache Frage! Wir versuchen sie in drei Fragen zu unterteilen.

(mehr…)

„Sie suchen sie hier, sie suchen sie dort “ – Ethel McDonald

Die Radiostimme der Revolution !

Ethel Mcdonald wurde am 24.02.1909 in Bellshill nahe bei Glasgow geboren In diesen Jahren geriet Schottland mehr und mehr in den Einfluss der Weltwirtschaftskrise. Arbeit war knapp und die wurde dann auch noch mies bezahlt. Ethel wuchs zusammen mit acht Geschwistern auf und verließ mit 16 Jahren ihre Zuhause, um in den nächsten Jahren wechselnde Lohnarbeiten zu machen. Vor allem arbeitete sie als Kellnerin und engagierte sich in der Frauen und Arbeiter*innenbewegung, zu dieser Zeit noch als Sekretärin der „Independent Labour Party“, wo sie 1931 Guy Aldred kennen lernte.

(mehr…)

Flügeln der Sonne !

Teil 2 zum „Anarchismus in Kolumbien“

(mehr…)

„Ich bin nicht für die Anderen. Ich bin nicht durch die Anderen.“–

Erster Teil zu „Anarchismus in Kolumbien“

Kolumbien – was für ein reiches Land. Exporte von Kaffee und Smaragden, Blumen und Bananen, Erdöl. Kohle und Gold.
Die Anzahl der Menschen, die im Land gut bis sehr gut davon leben ist in den letzten Jahren wieder etwas gewachsen. Fast 400 000 von 40 Millionen profitieren von diesem Reichtum. Dafür sind sie auch konsequent ihren Weg gegangen, damit dies auch so bleibt. Terrorisieren den Recht der Bevölkerung, lassen Widerständige massakrieren und sorgen sich sehr um den Frieden für sich und seinesgleichen.
Machen Sie sich also keine Sorgen in dieser ersten Demokratie Lateinamerikas. Der „Plan Colombia“ dient auch Ihrer Sicherheit als Devisen bringender Freund einer wunderschönen Natur: Regenwälder, Strände, Kaffeeanbaugebiete, Savannen und Wüsten. Erst vor kurzem wurden wieder neue Militärbasen für die USA in vertraglich gesichert, als Dank für jahrzehntelang Freundschaft und 500 Millionen Militärhilfe – für so genannte soziale Säuberungen und der Unterdrückung jedweder Opposition“

(mehr…)

Satte Sklaven sind immer noch die größten Verfechter der Unfreiheit !

Die Possen und „Gauckler“spielchen der letzten Tage -medienwirksam von den entsprechenden Hofberichterstattern aufbereitet – lassen uns zwischen Gleichgültigkeit und Erbrechen zurück. Deutschland hat scheinbar einen neuen König. Sieht Mensch in die Gesichter der Politiker*innen, so ist der Eindruck, Deutschland hat endlich einen König. Formell ohne eigentliche Aufgaben, wird dieser (Gauck)ler als der neue Heilsbringer für die Nation vorgestellt. Nicht direkt gewählt von den Bürger*innen dieser Nation, appelliert er aber seinerseits sofort an deren Verantwortung und Engagement. Zum Engagement hat er auch klare Vorstellungen, sagt er doch „Extremismus“ jeder Art den Kampf an. Was Extremismus im Einzelnen ist, wird ihm Ministerin Schröder gerne von Zeit zu Zeit erklären.

(mehr…)

„Dass dein Blut den Funken der Freiheit entzünden möge“

In Erinnerung an Augustin Rueda und alle kämpfenden Gefangenen, die in den Kerkern getötet wurden.

(mehr…)

Tod dem Gefängnis – Freiheit dem Protest !

Pussy Riot – Queer, feministisch und kriminalisiert
(Verfasst von: vanja orel)

Im Herbst des vergangenen Jahres tauchten erstmals Aktivist*innen mit selbstgemachten Stricksturmhauben, schrillem Outfit, Rauch und Pyrotechnik auf den Straßen Russland auf. Es begann auf einem Bus im Zentrum Moskaus. Sie sangen vor einem Moskau Knast für die im Dezember während der Proteste gegen die Fälschungen der Duma-Wahlen inhaftierten Menschen.

(mehr…)

Du bist doch auch Antifaschist, oder ?

Wie oft habe ich diese Frage schon gehört! Ich habe aufgehört zu
zählen. Und jedes Mal, wo ich versuchte, dieser Diskussion ins Auge zu
blicken, haben sich tausende Missverständnisse und Unklarheiten
ergeben. Ist der Faschismus etwa nicht das absolut Bösen?

(mehr…)

Sterben und Entstehen --- Gedächtnisse an Johann Most und den Beginn der „Pariser Kommune“ -

(Herausgegeben von Johann Most)

(mehr…)

Öffentlicher Dienst? Mehr Geld für die Polizei?

„Die Polizist*innen sind keine Arbeiter*innen, sie sind der bewaffnete Arm des Kapitalismus und uns interessieren ihre Arbeitsbedingungen einen Scheiss – und deshalb hat keine(r) von ihnen Blumen verdient!“

(siehe auch: „http://radiochiflado.blogsport.de/2011/12/09/polizistinnen-sind-auch-menschen/“>)