Archiv für Januar 2012

Wir sind die wirklichen 1% !!

„Wir haben euch gesehen. Wir haben euch gehört. Ihr seid
nun überall. Wir wissen wer ihr seid. Ihr seit die 99%, die
gegen die Exzesse des Kapitalismus und die Missbräuche
des Staates protestieren. Ihr seid die 99%, die Wahlreformen,
soziale Alternativen, ökonomische Subventionen und politische
Maßnahmen fordern. Ihr seid die 99%, die Angst haben,
ihre Zukunft zu verlieren, nicht länger im Stande zu sein, zu
leben, wie ihr es bis jetzt getan habt: einen Job, ein Gehalt,
eine Hypothek, eine Pension.

(mehr…)

ARBEIT gemeinschaft politik KRIEG ----

eine BilderCollage nach Texten von prole.info -------

Alle werden nach ihrer Meinung über alle Einzelheiten gefragt, um sie davon abzuhalten, eine Meinung über die Gesamtheit zu haben.“
(Raoul Vaneigem)

(mehr…)

z.B. Ito Noe

(aus der Reihe: Die inoffizielle Seite anarchistischer Geschichte)

Früher war die Frau die Sonne, war wahrer Mensch. Jetzt sind wir Frauen der Mond. der Mond, der bleichgesichtig ist wie ein Kranker, der durch einen anderen lebt und im Lichte eines anderen glänzt.“ (Hiratsuka Raicho)

Die offizielle Geschichte des japanischen Anarchismus wird von Männern wie Kotoku , Osugi und Tsuji dominiert. Die Frauen, wie Kanno Sugako, die zusammen mit Kotoku hingerichtet wurde, sind Randnotizen

(mehr…)

Die inoffizielle Seite anarchistischer Geschichte(1): „Einfach Lea“ – ein Leben für „Zehn“

Einleitung:

Vieles was wir an anarchistischen Bewegungen der Vergangenheit beleuchten, ist nicht auf heute übertragbar. Viele der dortigen Ideen, Emotionen und Personen sind erklärbar und nachvollziehbar, anwendbar auf heute so gut wie nicht. Aber wichtig für uns heute, verwertbare Gedanken darüber zu bekommen. Anarchie machen können wir sowieso nur selber. So dient auch unser Blog vor allem dazu, das Interesse am Anarchismus zu nähren und zu erweitern, an seinen Motivationen, Möglichkeiten und Perspektiven heute.

(mehr…)

„Die Revolution wird verdunsten ..“! Der libertäre Franz K.

„Zuweilen aber begibt es sich, dass der Engel des Vergessens
selber die Spuren der früheren Welt aus unserem Gedächtnis zu tilgen vergisst, und
dann gespenstern in unseren Sinnen fragmentarische Erinnerungen an ein anderes Leben.
Sie treiben wie zerrissene Wolken über die Hügel und Täler der Seele, seltsam in die Geschehnisse unseres Alltags verwoben.“
(Slalom Asch)


(mehr…)

Impression der Anarchie – Paul Signac

Tut das Unnütze, singt die Lieder, die Mensch aus eurem Munde nicht erwartet. Seid unbequem, seid Sand, nicht das Öl im Getriebe der Welt“

(mehr…)

FANTIFA – Frauen, bildet Banden !

(Flúgblatt 1992)
(mehr…)

Anastasija Baburova – 19.Januar 2009

freie Journalistin, Mitarbeiterin der anarchistischen „Autonomen Aktion“

(mehr…)

B.Traven – ein Comic nun deutschsprachig !

Eine Comic-Biografie spürt ihm nach. April 1969, Lacandonen-Urwald, Chiapas, Südost Mexiko…- ein Flugzeug überfliegt den Rio Jatate und verstreut die Asche des Mannes, der vierzig Jahre zuvor geschrieben hatte: „Ich betrachte die mexikanischen Indianer und das mexikanische Proletariat als meine engsten Freunde….“ – so beginnt der französische Comic-Autor Golo sein Werk: „B. Traven – Porträt eines berühmten Unbekannten“, eine zeichnerische Hommage an den weltbekannten Autor, der seit 1951 mexikanischer Staatsbürger war und am 26.3. 1969 in Mexico City verstarb.

Golo(Guy Nadeau), in Bayonne geboren, lebt heute in der Nähe von Kairo.

Hier eine vom Verlag herausgegebene Leseprobe:

„http://www.avant-verlag.de/downloads/lp_btraven.pdf“>

http://youtu.be/cPho2Q2wOkw“> (Doku über z. B. B.Traven/Ret Marut während der Münchner Räterepublik)

Die Sprengung der Gefängnismauern – Olga Taratuta und die Gründung des „Anarchist Black Cross“

Im Dezember 1905 wird ein Bombenanschlag auf das Cafe Libman in Odessa verübt, es gibt viele Verletzte. Eine anarchokommunistische Gruppe, die „Chernoe Znamia“ (Schwarze Fahne) bekennt sich zu dem Anschlag.

(mehr…)