Ideale sind streitbar, Knäste nicht !


Am 31.12. findet – nicht nur in einigen Städten hierzulande – die schon traditionelle „Silvesterknastdemo“ statt –

für die, welche bei den alljährlichen „Anti-Knasttagen“ nicht auftauchen

für die, die nun mit dem Thema „Knast“ direkt betroffen sind resp. werden

für die Angehörigen, Familien und Freund*innen derer, die wir draussen brauchen

für die linksradikal Bewegten als Plattform, wo sie zu den Ereignissen, die mit Knast zu tun haben, direkt oder oft indirekt, was sagen und Reden halten

und letztendlich für die Eventhungrigen,weil anschliessend in den „Autonomen-“ oder „Sozialen Zentren“ ne Fete stattfindet

Für die , die jetzt bei solchen „Gedenktagen“ trotzdem noch ein schales Gefühl haben, sei folgender Song empfohlen:

Ich erhebe meine stimme für die, die nicht das recht haben
für die, denen man nicht zuhört
ich nehm das mikro in die hand und ich erhebe meine stimme für die die nicht das recht haben
für die denen man nicht zuhört, die, die nicht die wahl haben
zu sagen was ihnen nicht paßt
die ohne stimme, die militanten hinter gittern,
für die, denen man die stimme beschnitten hat.

er war motiviert sich zu engagieren, auf die strasse zu gehen um
sich zu äußern und für seine ideologie
aber ihm ist bewußt geworden daß die ordnungskräfte
diese träumer zu kriminalisieren versuchen
getroffen von den knüppelschlägen, dachte er, daß dieser
mißbrauch des menschenrechts nicht länger toleriert werden darf,
daß man sie denunzieren müßte.

die repressalien waren schneller als seine gedanken,
darum fand er sich eingesperrt im knast wieder
die hoffnungslosigkeit begann sich zu verstärken
allein im gefängnis, hatte er den eindruck, daß niemand ihn hört
er fühlte sich isoliert und begann den mut zu verlieren.
ich, der das m.i.c. hat, versuche ihn, wieder aufzubauen
ihn mental zu unterstützen, also werde ich ihm singen.

„http://youtu.be/8y-aS2rd6pw“> (Irie Révoltés: Ma Voix)

doch ihr in den knästen gebt die hoffnung nicht auf
ideale sind streitbar, knäste nicht, ich kotz es aus
frag mich wieviel mut man für all den frost drinnen braucht
und für den frust drinnen auch
hoff dass ihr auf unsern posten vertraut
vielleicht fehlt euch der mut den ihr oft so sehr braucht
doch wir stehn für euch draußen und hoffen darauf
das ihr nicht brecht an den lasten, an all den hässlichen fratzen
um euch drin lächeln zu lassen versuch ich weiterzumachen
trag nicht nur n mikrofon, ich trag verantwortung

bin nur n kleiner teil des kampfes gegen die herrschende ordnung
und hab halt kein bock mehr nur von scheiss zu erzähln
während leute in knästen für uns die scheisse durchleben.

sich gehör zu verschaffen, ist ein geschenk für uns
bedeutet zuhören nicht auch den grund zu verstehen.
also müssen wir gut überlegen welche message wir euch geben.
und verständnis den willen etwas zu unternehmen.

in alten büchern warten worte auf vergilbten seiten
es mangelt nicht an quellen um im bilde zu bleiben
doch ungehörte stimmen schreien zwischen den zeilen
da wir erst zur tinte greifen wenn wir geschichte schreiben
jede silbe akzeptiert das leiden stillschweigend
wenn wir kunstvoll debattieren um guten willen zu zeigen
da stumme gesten bloße bitten bleiben

wenn hinter hilfeschreien weder gold noch silber scheinen
denn wer hört ihr drängendes flehen in entlegenen gegenden
wenn nach unsren wertemaßstäben ihre stimmen für nichts stehen
und was nützt ewiges reden über verletzende themen
wenn nach erklärenden thesen unsre worte nichts zählen.

(Irie Révoltés)

(Alle Türen werden offen, die Gefängnisse leer)


KEIN STAAT, JUSTIZ ODER KNAST ---
WIR KLÄREN UNSERE KONFLIKTE SELBER !
(Auch bei Nazis !!)

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • Google Bookmarks