8.März, z.B. Virginia Bolten

http://www.youtube.com/watch?v=z9n5JYNRAms (Video zum Text)

Zusammenfassung der Biographie zu Virginia Bolten, auch bekannt als Louise Michel von Rosario, Kämpferin des Anarchismus und der Befreiung der Frauen

Virginia Bolten war die Tochter eines deutschen Straßenverkäufer. Sie wurde in Uruguay geboren,arbeitete später in der argentinischen Stadt Rosario in einer Schuhfabrik, später in einer Zuckerfabrik. Sie hatte entscheidenen Anteil an der ersten 1.Mai Demo 1890 , zuvor war sie bei der Organisierung eines Streiks der Näherinnen bekannt geworden, wohl des ersten Streiks von Arbeiterinnen in Argentinien.
Sie wurde mehrmals von der Polizei festgenommen, was sie nicht davon abliess, mit einer grossen schwarzen Fahne mit roter Aufschrift bei Demonstrationen vorneweg zu marschieren. Mit Juana Bela und anderen Frauen gab Virginia Bolten die Zeitungen „ La Protesta Humana „ und „La Protesta“ heraus. Bekannt wurde sie jedoch durch die Edition von „La Voz des Mujer“, das sich selber als anarchokomunistisch beschrieb und als die erste Veröffentlichung von Frauen für Frauen in ganz Lateinamerika gilt.Wenn auch nur 9 Ausgaben erschienen – finanziert von dem kargen ArbeitsLohn der Frauen, die weiterhin in den Fabriken arbeiteten – so gelangten doch einige Ausgaben nach USA und Europa. Der Einfluss dieser Frauen auch auf die anarchistische Szene in Argentinien war so stark, daß eine nicht näher bekannte Gruppe – vermutet wurden männliche Genossen -abends Schüsse auf das Büro von „La Voz de Mujer“ abfeuerte.Eine der typischen Bemerkungen der männlichen Anarchisten: „ Lasst uns für die Emanzipation aller eintreten, und wenn wir alle emanzipiert und frei sind, können wir über die Emanzipation der Frauen reden.“
Virginia wurde mehrmals inhaftiert und danach nach Uruguay ausgewiesen, zuletzt 1923 blieb sie in Montevideo und gründete dort mit anderen Anarchafeministinnen in einem Arbeiter*innenviertel ein Soziales Zentrum. Dort soll sie 1960 gestorben sein.

Hier gibts den kompletten Spielfilm(in Spanisch) „Ni Dios, Ni Patron, Ni Marido“:

http://www.facebook.com/l.php?u=http%3A%2F%2Fwww.portaloaca.com%2Fvideos%2Fdocumentales-%2F1678-ni-dios-ni-patron-ni-marido-pelicula.html%3Fsms_ss%3Dfacebook%26at_xt%3D4d76871a701c03d2%252C0&h=c455a

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • Google Bookmarks