Heimliches Lachen in Teherans Universitäten?

R.: “ ….. soweit ich weiss, gibt es keine anarchosyndikalitsichen oder anarchafeministischen Bewegungen im Iran oder irgendetwas dazu Bekennendes. Es gibt Einzelpersonen, die sehr aktiv sind, sie haben Webblogs, machen Übersetzungen, verteilen Flugblätter an der Uni …. momentan ist es so, daß die Anarchist*innen teilnehmen an dem allgemeinen Widerstand, ohne irgendwelche schwarzen Fahnen zu tragen oder sich auf der Strasse richtig dazu bekennen zu können ….aber wir wissen, daß es sie gibt, vor allem bei den Frauen,anarchafeministische Texte werden übersetzt, in Webblogs publiziert und diskutiert ….. „

Ein Interview mit 2 iranischen Genoss*innen zur Situation im Iran, zu Anarchafeminismus, dem sozialen Alltag und warum in Teherans Universitäten nicht mehr gelacht werden darf hoert ihr in voller Länge hier:

Bei „Töne„ein Rap von Salome- Gruss an Rosa

Siehe: Radio Chiflado Podcasts

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • Google Bookmarks

1 Antwort auf „Heimliches Lachen in Teherans Universitäten?“


  1. 1 R 03. Juni 2010 um 20:56 Uhr

    For Neda,
    a story of iran
    FOR NEDA (English)
    http://www.youtube.com/watch?v=F48SinuEHIk

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.